Schiedsrichter-Förderkader vom Profi besucht

Die Leere auf den Plätzen des Landes ist für die Schiedsrichter des Kreises kein Hindernis, sich trotzdem in der Theorie fit zu halten. So war es auch wieder Zeit, dass der Schiedsrichterförderkader des Fußballkreises Prignitz/Ruppin sich am 03.03.2021 digital traf.

Nachdem die jungen SR in den letzten Monaten regelmäßig Theorietests in Heimarbeit bearbeiten mussten, wurden diese noch einmal durchgesprochen, Fehlerschwerpunkte geklärt und analysiert. Im Anschluss zeigten Nachwuchskoordinator Steffen Kuligowski und Lehrwart Philip Kublank Videoszenen zur Thematik Handspiel. Diese wurden in der Gruppe lebhaft diskutiert und schließlich aufgelöst.

Highlight des Abends war der Besuch des FIFA-Schiedsrichterassistenten Jan Seidel.

Zur Freude der jungen Talente konnte man Jan als Gast begrüßen. Dieser ist seit einigen Jahren regelmäßig auch international unterwegs und hat einiges an Erfahrung vorzuzeigen.
Er erzählte als erstes von seinem Start in die Schiedsrichterei und wie sein weiterer Weg verlief. So konnte er den Teilnehmern zeigen was wichtig ist und wie man sich effektiver weiterbilden kann und wie man sich am besten fit hält. Auch gabs es viele wichtige Tipps, damit man auch mit eventuellen ‚Rückschlägen‘ besser umgeht und welche Lehren man daraus ziehen kann, bzw. wie wichtig eine Selbstreflektion nach jedem Spiel ist.
Als lockeren Abschluss berichtete Jan von seinen Spielen, wie die Abläufe bei nationalen und internationalen Spielen sind und beantwortete viele Fragen.

Videokonferenz des SR-Förderkaders mit FIFA SR-Assistent Jan Seidel

Nach 3,5 Stunden mit vielen neuen Eindrücken wurden die Teilnehmer, nach den letzten organisatorischen Fragen, in den wohlverdienten Feierabend verabschiedet.

Der SR-Ausschuss sowie der SR-Förderkader bedanken sich bei Jan für den interessanten Einblick in den Profibereich der Schiedsrichter. Wir wünschen alles Gute und weiterhin viel Freude und Erfolg bei den Spielleitungen.

Prignitz, 04.03.2021, Steffen Kuligowski

Förderkadertreffen der Jungschiedsrichter

Am 13.09.2020 lud Nachwuchskoordinator Steffen Kuligowski die Jungschiedsrichter nach Pritzwalk in die Dinnebier-Arena zum ersten Förderkadertreffen ein. Nach einer kurzen Begrüßung wurde direkt mit den ersten Themen gestartet.

Die Regeltests, die in Heimarbeit zu erledigen waren, wurden zusammen ausgewertet und Regeländerungen besprochen.
Im Rahmen des Kadertreffens wurde Eric Lemke als „Nachwuchsschiedsrichter der Saison 19/20“, stellvertretend für den Ausschuss, durch den Nachwuchskoordinator geehrt. In der Frühstückspause konnten sich alle stärken, um im Anschluss einen Regeltest zu absolvieren.
Als Saisonaufgabe darf nun jeder Kaderschiedsrichter einen Coachingbogen führen, welcher in regelmäßigen Abständen individuell ausgewertet wird.
Mario Warminiski erklärte den jungen Schiedsrichtern noch einige Details zum Ansetzerwesen, bevor Christopher Nowak das Beobachtungswesen erläuterte.

Förderkadertreffen der Jungschiedsrichter in Pritzwalk

Das Highlight des Tages war die Spielbeobachtung des Pokalspiels Pritzwalker FHV gegen den Langener SV 02. Josef Granzow, als Schiedsrichter, wurde unterstützt von Tom Kempf und Paul Meyer an den Seitenlinien. Nach dem Abpfiff wurde das Spiel anhand von Videoaufnahmen ausgewertet und in der Gruppe besprochen.
Mit vielen neuen Eindrücken konnten alle nach einem fast 9 stündigen Tag die Heimreise antreten.

Der Nachwuchskoordinator Steffen Kuligowski und der gesamte Schiedsrichterausschuss des Fußballkreises Prignitz-Ruppin bedanken sich für die gute Zusammenarbeit mit den Jungschiedsrichtern an diesem Tag. Auch bedanken sie sich in aller Form beim Pritzwalker FHV, welcher an diesem Tag die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte und für eine gute Bewirtung sorgte. Last but not least auch bei Steffens Freundin Jenny, welche den ganzen Tag im Hintergrund unterstützte und für alle belegte Brötchen frisch zubereitete.

Steffen Kuligowski
Schiedsrichterausschuss im FK Prignitz/Ruppin

Nachwuchsschiedsrichter des Jahres 2020: Eric Lemke
v.l.n.r. Paul Meyer, Josef Granzow, Tom Kempf

Schiedsrichter Info-Heft zur Spielzeit 2020/21

Liebe Schiedsrichter/in,
liebe Vereinsvertreter,
liebe Sportfreunde,

der Kreisschiedsrichterausschuss hat in den vergangenen Wochen an einem Info-Heft als Ersatz zur ausgefallenen Saisoneröffnungsveranstaltung gearbeitet. 35 Seiten mit vielen Informationen zu unserer Schiedsrichtergruppe, unseren Schiedsrichtern des Jahres, Regeländerungen oder Anpassungen im Spielbetrieb warten darauf begutachtet zu werden.

Ihr findet das Info-Heft in digitaler Form zum Download über den folgenden Link:
bit.ly/SR-Info-Heft-20-21 (5,7 MB)

Vielen Dank für Euer Interesse und viel Spaß beim Lesen!

Schiedsrichter Info-Heft zur Spielzeit 2020/21

Halbserientagung der Schiedsrichter fand in Kyritz statt.

Zu seiner jährlichen Halbserientagung lud der SR-Ausschuss alle seiner aktuell 126 aktiven Unparteiischen des Fußballkreises am Freitag, den 06.03.2020 nach Kyritz ein. 66 Spielleiter und 4 Gäste, folgten der Einladung und trugen zu einer Veranstaltung in einer ruhigen und förderlichen Atmosphäre bei. In Vertretung für Obmann Stefan Schmidt, der am selbigen Tag seinen 40. Geburtstag feiern durfte, begrüßte Sebastian Werner, 2. Vorsitzender im SR-Ausschuss, die anwesenden Schiedsrichter.

Zu Beginn des Abends gedachten die Kollegen ihren im Januar im Alter von 50 Jahren verstorbenen Kollegen Heiko Frieske, der seit 2001 aktiv Schiedsrichter im Fußballkreis war. Er wird in unserer Schiedsrichtergruppe und in seinem Heimatverein, den FK Hansa Wittstock, merklich fehlen.

Sebastian Werner
Sebastian Werner führte die 70 Unparteiischen durch den Abend

Im ersten Tagesordnungspunkt erhielten die Schiedsrichter einen Überblick zum SR-Soll/Ist Verhältnis. Danach fehlen unserem Fußballkreis in der aktuell laufenden Spielzeit 11 Schiedsrichter (Soll: 137 / Ist: 126). Positiv sei trotzdem zu erwähnen, dass von den 68 Vereinen, die nach der Spielordnung (SpO) Unparteiische melden müssen, 29 Vereine ihr Soll exakt erfüllen und 16 Vereine gar über dem Soll liegen. Als Ausblick für die kommende Spielzeit gab Werner zu bedenken, dass die Sollerhöhung, die vom Landesverband 2018 beschlossen wurde, in vollem Umfang greift. Das geforderte SR-Soll wird sich nach der aktuellen „Übergangs-Spielzeit“ also nochmals erhöhen und die Vereine sind angehalten weiter nach SR-Anwärtern in ihren Reihen zu suchen.

Veranstaltungssaal
Der Veranstaltungssaal in Bluhm’s Hotel war gut gefüllt

Eine positive Entwicklung sieht der SR-Ausschuss in den Teilnehmerzahlen der Lehrabende im Prignitzer Bereich. Das Gremium erhofft sich für die 3. Lehrabende im April sowie für die Spielbeobachtung als 4. Lehrabend in der Rückrunde eine ebenso gute Teilnehmerzahl oder gar einen weiteren Anstieg der Anwesenden.
Erfreut konnte man auch über die 15 neuen Anwärter berichten, die im November des letzten Jahres den Anwärterlehrgang erfolgreich besuchten. Ihre SR-Lizenz, die u.a. zum Besuch von Bundesliga-Spielen berechtigt, konnten die anwesenden Neulinge am Freitagabend unter dem Applaus ihrer Kollegen entgegennehmen.

Im weiteren Verlauf wurden die Unparteiischen darüber in Kenntnis gesetzt, dass ab dem 01.01.2020 die Spesen im Frauenbereich erhöht haben. So dürfen ab sofort in der Frauen-Kreisliga 15,00 € für den/die Schiedsrichter(in) abgerechnet werden.
Bevor es auch einen Rückblick/Ausblick aus dem Bereich des Ansetzungs- und Beobachtungswesens gab, wurden die Schiedsrichter zum aktuellen Thema des Corona-Virus (COVID-19) sensibilisiert. Als aktuelle Empfehlung gilt, dass der Fairplay-Handshake vor dem Spiel ausgesetzt werden kann. Dies ist nicht als unsportlich, sondern als reine präventive Maßnahme vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse, anzusehen.

Philip Kublank
Lehrwart Philip Kublank zur konsequenteren Handhabung von Unsportlichkeiten

Nach einer Pause übernahm Lehrwart Philip Kublank das Wort, indem er Referenzvideoszenen des DFB zur konsequenteren Handhabung von Unsportlichkeiten zeigte. Die Schiedsrichter sind angehalten, unsportliche Verhaltensweisen, die den Respekt gegenüber dem Spiel, den Gegner und den Schiedsrichter, vermissen lassen, mit einer Verwarnung zu ahnden.

Gegen Ende des Abends konnte der SR-Ausschuss zwei Sportfreunde mit der Schiedsrichter-Ehrennadel des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB) auszeichnen. Diese besondere Ehrung kann für Schiedsrichter beantragt werden, die länger als 20 Jahren aktiv als Unparteiische den Fußballsport unterstützen. Thorsten Foltin (FK Hansa Wittstock), seit mehr als 38 Jahren Schiedsrichter und mittlerweile bei mehr als 1000 wahrgenommenen Ansetzungen, und Hartmut Kielhorn (SSV Einheit Perleberg), Unparteiischer seit mehr als 55(!!) Jahren und nach eigener Aussage demnächst mit seinem 1.850 Spiel auf Großfeld, nahmen die Ehrennadel samt Urkunde am Freitagabend unter Applaus ihrer Kollegen entgegen. Auch Wolfgang Schlag, Frank Spitzner und Erich Klonowski, die jedoch alle aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnten, hätten die Schiedsrichter-Ehrennadel erhalten sollen. Dies wird nun auf der Saisoneröffnungsveranstaltung im Sommer nachgeholt.

Thorsten Foltin und Hartmut Kielhorn (Mitte v.l.n.r.) erhielten die SR-Ehrennadel des FLB
Eric Lemke und Tom Kempf
Neu in der Kreisoberliga (KOL): Eric Lemke und Tom Kempf (Mitte v.l.n.r.)

Zu guter Letzt konnte verkündet werden, dass mit Tom Kempf (18) und Eric Lemke (21) zwei aufstrebende Unparteiische die Kreisoberliga ab der Rückrunde bereichern werden. Beide konnten in den vergangenen Jahren durch ihr Auftreten, ihr Engagement und ihren Leistungen überzeugen.

Wir möchten uns bei allen Schiedsrichtern für Ihr Engagement in der Hinrunde bedanken und wünschen allen eine verletzungsfreie, ereignisreiche und erfolgreiche Rückrunde. Gut Pfiff!

►SR Newsletter zur Rückrunde 2019-20 [Download]

Sebastian Werner
2. Vorsitzender
im Namen des Schiedsrichterausschuss FK Prignitz/Ruppin
www.facebook.com/srprignitzruppin/
Fotos: © Kathleen Werner

Der Schiedsrichterausschuss wird vom 13.11. – 15.11.2020 seinen nächsten Anwärterlehrgang anbieten. Anmeldungen nehmen Stefan Schmidt (stefanpritzwalk@web.de) oder Sebastian Werner (sebastian-werner@freenet.de) jederzeit entgegen.

Titel abgezockt verteidigt – mit jahrzehntelanger Erfahrung

Als Gesamtsieger im Schiedsrichterskat wurde Hans Sukrow (MSV 1919 Neuruppin/Bildmitte) mit einem Pokal geehrt. Zweiter wurde Andre Ballast (SV Union Neuruppin/Rechts im Bild) und den dritten Platz holte sich Ingo Stolz (Putlitzer SV/Links im Bild).

Den Vorjahreserfolg hat Hans Sukrow wiederholt. In der Runde 2018/2019 standen 3936 Gesamtpunkte auf dem Zettel. Der damals Zweitplatzierte war, wie jetzt auch, Andre Ballast. Der Vorjahresdritte, Michael Vollman, belegte diesesmal nur Platz acht.

Insgesamt spielten 20 Teilnehmer bei den drei Skatrunden mit. Leider waren darunter nur 10 aktive Schiedsrichter (von aktuell 127).

Die Ergebnisse in der Übersicht:

3. Skatrunde: Gaststätte Fölsch – Gühlen-Glienicke – 02.02.2020
Name Verein R1 R2 Punkte Platz
Hans Sukrow MSV Neuruppin 1074 1111 2185 1
Ingo Stolz Putlitzer SV 948 915 1863 2
Andre Ballast Union Neuruppin 903 900 1803 3
Silvio Rust SV Garz/Hoppenrade 308 913 1221 4
Michael Vollmann Spgg GG/Rägelin 1045 157 1202 5
Olaf Bachmann RSV Maulwürfe 759 358 1117 6
Elke Unger TuS Dabergotz 462 538 1000 7
Bertram Unger TuS Dabergotz 585 337 922 8
Hans-Werner Betzien Lindower SV 308 498 806 9
Uwe Peters Langener SV 572 199 771 10
Mike Schläger Herzberger SV 390 76 466 11
Teilnehmer/Gesamtergebnis Schiedsrichterskat 2019/2020                                                Wertung: die besten zwei Ergebnisse
Name Verein Lindenberg Nietwerder Gühlen-Glienicke Gesamt- stand Platz
Hans Sukrow MSV Neuruppin 1792 1602 2185 3977 1
Andre Ballast SV Union Neuruppin 2049 1803 3852 2
Ingo Stolz Putlitzer SV 1089 1594 1863 3457 3
Bertram Unger TuS Dabergotz 1339 1511 922 2850 4
Silvio Rust SV Garz/Hoppenrade 1352 1401 1221 2753 5
Hans-Werner Betzien Lindower SV 1169 1489 806 2658 6
Olaf Bachmann RSV Maulwürfe 1420 1117 2537 7
Michael Vollmann SpVgg GG/Rägelin 1129 1202 2331 8
Elke Unger TuS Dabergotz 1057 1095 1000 2152 9
Henrik Bauer 1612 1612 10
Enrico Rust SV Giesensdorf 1543 1543 11
Uwe Peters Langener SV 768 771 1539 12
Kristof Richard Gräbel SV Union Neuruppin 1411 1411 13
Mike Schläger Herzberger SV 769 482 466 1251 14
Hans-Jürgen Menk SG Einheit Pritzwalk 1138 1138 15
Dieter Puhle 1097 1097 16
Lothar Schmidt SG Einheit Pritzwalk 1018 1018 17
Stefan Schmidt Rot-Weiß Gülitz 858 858 18
Ralf Bünger SV Garz/Hoppenrade 838 838 19
Peter Kleinert 604 604 20