Kreispokalfinale der Herren am Freitag

Am Freitag, den 22. Juni 2018 wird auf dem Frank-Jeske-Sportplatz beim TSV Wustrau Am Mühlenberg das Kreispokalfinale der Herren stattfinden. Hinweise zur Anreise: Der TSV Wustrau setzt Parkplatzeinweiser ein, die jedem Besucher zeigen wo sie ihr Auto abstellen können. Es wurde eine große Parkfläche vorbereitet. Die Einfahrt zum Parkplatz und der Einlass zum Sportplatz zum Spiel erfolgen vom Mühlenberg aus. Wir bitten daher alle Besucher um rechtzeitige Anreise.

Der Lindower SV und der SV Union Neuruppin spielen um diese Pokale. Den Spielball wird Schiedsrichter Steffen Kuligowski (Reckenziner SV) um 19 Uhr für beide Mannschaften freigeben. Ihm assistieren Leon Kramp (SV Eiche 05 Weisen) und Uwe Freimuth (MSV 1919 Neuruppin).

Der Weg ins Finale:                                                                      

 

 

 

 

 

 

SG Stahl Wittstock – Lindower SV   1:4

TuS Wildberg – Lindower SV  0:8

FSV Veritas Wittenberge – Lindower SV   5:6 n.E.

TuS Dabergotz – Lindower SV  1:5

Lindower SV  – Rot-Weiß Gülitz   2:1

Der Weg ins Finale:

MSV 1919 Neuruppin II – SV Union Neuruppin     1:2

FK Hansa Wittstock II – SV Union Neuruppin   1:3

SV Union Neuruppin – Herzberger SV   3:0

SV Union Neuruppin II – SV Union Neuruppin   1:9

SV Groß Buchholz – SV Union Neuruppin   2:3 n.V.

 

Letzter Spieltag im Fussballkreis

Werte Sportfreunde

Aus aktuellem Anlass ein paar Informationen.

Stand heute, 17. Juni 2018:

Der Lindower SV hat durch den Punktgewinn gegen FSV Veritas Wittenberge den Abstiegsplatz in der Landesklasse West verlassen. Diesen nimmt jetzt der Meyenburger SV ein. Damit steigen die Meyenburger auch sportlich ab, nachdem sie ihren Rückzug aus der Landesklasse mitgeteilt haben. Das bedeutet für die Kreisoberliga Prignitz/Ruppin, dass – STAND JETZT UND HEUTE – drei Mannschaften in die Kreisligen absteigen müssen. Zwei in die Kreisliga Ost und eine in die Kreisliga West. Aus den Kreisligen steigen zwei Mannschaften in die Kreisklassen ab. Aus der Kreisliga Ost das Team auf Platz 13 und aus der Kreisliga West der 14. Auf Fussball.de sind die aktuellen Abstiegsplätze markiert.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Spielausschuss erst nach dem Spieljahresende genaue Informationen zur Einteilung der Staffeln geben kann und wird. Wir wissen nicht was bis dahin noch alles passieren wird. Ob Mannschaften noch abmelden, runter wollen undsoweiter.

Mit sportlichen Grüßen
Mike Schläger
Vorsitzender
FK Prignitz/Ruppin

Zahl der Absteiger erhöht sich

Werte Sportfreunde

Aus aktuellem Anlass ein paar Informationen zur Abstiegssituation von Landesklasse bis Kreisliga.

Stand heute, 10. Juni 2018:

Der Lindower SV ist durch die Niederlage in Bornim auf einen Abstiegsplatz in der Landesklasse West abgerutscht. Das bedeutet für die Kreisoberliga Prignitz/Ruppin, dass dort vier Mannschaften in die Kreisligen absteigen müssen. Zwei in die Kreisliga Ost und zwei in die Kreisliga West. Aus den Kreisligen steigen drei Mannschaften in die Kreisklassen ab. Aus der Kreisliga Ost das Team auf Platz 13 und aus der Kreisliga West der 13. und 14.  Auf Fussball.de sind die aktuellen Abstiegsplätze markiert.

Mit sportlichen Grüßen
Mike Schläger
Vorsitzender
FK Prignitz/Ruppin

Pokalfinale steigt im Waldstadion

Der SV Union setzte sich am 16.6.17 im Finale um den Kreismeistertitel der Alt-Herren im Elfmeterschießen gegen den MSV durch.                  Foto: Matthias Haack (Ruppiner Anzeiger).

Am Freitag, den 18. Mai stehen sich der SV Union Neuruppin und der MSV Neuruppin im Kreispokalfinale der Alt-Herren gegenüber. Der Anpfiff ertönt um 18.30 Uhr im Waldstadion Alt Ruppin.

Es ist bereits die dritte Begegnung in der laufenden Spielzeit. Am 6. Spieltag der Punktspielrunde gewannen die Unioner das Heimspiel nach Toren von Christian Prasse und Christian Podorf bei einem Gegentreffer von Christian Stölke mit 2:1. Das Rückspiel am 17. Spieltag gewann der MSV Neuruppin nach Toren von Torsten Röske, Dietmar Bletsch, Christian Stölke und Olaf Kamrath deutlich mit 4:0.

Vor elf Monaten spielten beide Mannschaften im Meisterschaftsfinale der Alt-Herren an selber Stätte in Alt Ruppin gegeneinander. Der SV Union gewann damals in einem spannenden Spiel mit 7:6 nach Elfmeterschießen.

Die bisherigen Pokalfinalspiele der Alt-Herren seit der Kreisfusion.

Saison 2014/2015 in Wittstock:

SV Union Neuruppin – SSV Einheit Perleberg  1:3 (0:1)

Saison 2015/2016 in Grabow:

SV Blumenthal/Grabow – MSV Neuruppin  2:6 (1:2)

Saison 2016/2017 in Uenze:

SV Eiche 05 Weisen – SSV Einheit Perleberg  2:4 (1:2)

Saison 2017/2018 in Alt Ruppin:

SV Union Neuruppin – MSV Neuruppin    ?

Auf dem Wanderpokal sind bisher nur zwei Mannschaften verewigt. Mal abwarten ob es dabei bleibt. Beiden Mannschaften viel Erfolg und den Zuschauern ein torreiches Finale.

Mit sportlichen Grüßen
Mike Schläger
Vorsitzender
FK Prignitz/Ruppin