FLB verlängert Spielaussetzung bis auf Weiteres

03.04.2020

Der Spielbetrieb bleibt aufgrund der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres im Land Brandenburg ausgesetzt. Der FLB verlängert damit die Aussetzung des Spielbetriebes über den 19.04.2020 hinaus. Diese Entscheidung umfasst weiterhin alle Pflicht- und Freundschaftsspiele sowie Turniere aller Altersklassen im Land Brandenburg. Darin eingeschlossen sind auch weiterhin sämtliche Maßnahmen aller Landesauswahlmannschaften, alle Trainer-, Aus-, Fort- und Weiterbildungen, Schiedsrichterausbildungen, Gremiensitzungen sowie Sport- und Verbandsgerichtsverhandlungen.

Eine Fortsetzung des Spielbetriebes soll mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden.

Der DFB und seine Mitgliedsverbände arbeiten intensiv an Antworten und Lösungen auf die vielen Fragen und Probleme, die der Corona-Virus für die Menschen im organisierten Fußball aufwirft. Zudem gilt es auch hier die internationalen Entscheidungen der FIFA und UEFA zu beachten. Es gibt zahlreiche Arbeits- und Koordinierungsgruppen auf den verschiedenen Ebenen des DFB und seiner Verbände, welche vernetzt die Entwicklung der Situation beobachten und Lösungsszenarien entwickeln. Dabei besteht ein enger Kontakt zur Bundes- und Landesregierung, deren Gesundheitsministerien sowie auch zum DOSB und den Landessportbünden.

Die Experten*innen des DFB, der DFL und der Regional- und Landesverbände haben in den letzten Tagen mit Hochdruck an Lösungen gearbeitet, welche mit der derzeitigen Situation und den Problemen einer Saisonverlängerung über den 30.06. hinaus, sich ergeben. Bei der Freigabe jeglicher Saisonplanungen waren u.a. damit einhergehende Veränderungen zu Schutz- und Sperrfristen, Wechselperioden, Stichtagen, Meldefristen und unterschiedliche Fragen zu Vereinswechseln, Verträgen, zu Altersklassenzugehörigkeiten und selbst zu einer eigenen Saisongestaltung zu beachten.

„Die Anpassungen der am Mittwoch besprochenen Änderungen werden heute im DFB-Vorstand beschlossen. Hier geht es um temporäre Aussetzungen der allgemeinverbindlichen Teile der DFB-Spielordnung sowie der DFB-Jugendordnung. Dies ermöglicht nunmehr auch die Veränderungen der jeweiligen Ordnungen in den Verbänden des DFB. Mit diesen Öffnungsklauseln haben wir die Handreichung für Entscheidungsspielräume und eine hohe Flexibilität für unsere Szenarien bekommen. Eigens dazu wurde noch am Abend in der Telefonkonferenz des FLB-Krisenstabes eine interne Arbeitsgruppe gebildet, welche zeitnah die Einarbeitung in unseren maßgeblichen Ordnungen prüft und vornimmt. Dieses müssen und werden wir im Sinne unserer Vereine auch sehr schnell regeln. Die hierzu notwendigen Anpassungen werden dann Mitte April dem Vorstand zur Beschlussfassung vorgelegt. Nunmehr erfolgt eine Einbindung unserer Vereine. Aus dem Ergebnis daraus und den zukünftigen Entscheidungen des Ministeriums erfolgen weitere Schritte durch den Verbandsvorstand, ggf. den Fußballkreisen“, sagt Präsident Kaden.

In den unterschiedlichen Schreiben an den Vorstand, die Kreisvorsitzenden und die Vereine in der vergangenen Woche legte der Präsident die aktuelle Situation dar, appellierte an Geduld und Vernunft und warb um Verständnis für die Schwierigkeit der Sache und die Folgen dieser, dann zu treffenden schweren Entscheidung.

Aktuelle Informationen und Entwicklungen rund um die Corona-Krise erhalten Sie weiterhin auf der Homepage des FLB und den Sozialen Medien.

Informationen vom Landessportbund Brandenburg

Werte Sportfreunde,

gerne möchte ich Euch einige Informationen des Landessportbundes Brandenburg (LSB) in Bezug auf häufig gestellte Fragen zum Corona Virus weiterleiten.

Unter nachfolgenden Link findet ihr Infos zu folgenden Themen:

Vereinsführung, Mitarbeiter, Finanzen, Vereinsrecht, Sportbetrieb:

https://lsb-brandenburg.vibss.de/vereinsmanagement/ablage-slider/lsb-brandenburg-coronavirus-covid-19-sars-cov-2/

Kurzarbeit:

https://lsb-brandenburg.vibss.de/vereinsmanagement/ablage-slider/coronavirus-covid-19-sars-cov-2/faqs-zur-kurzarbeit-im-sportverein/

 

Mit sportlichen Grüßen
Mike Schläger
Vorsitzender
FK Prignitz/Ruppin

Halbserientagung der Schiedsrichter fand in Kyritz statt.

Zu seiner jährlichen Halbserientagung lud der SR-Ausschuss alle seiner aktuell 126 aktiven Unparteiischen des Fußballkreises am Freitag, den 06.03.2020 nach Kyritz ein. 66 Spielleiter und 4 Gäste, folgten der Einladung und trugen zu einer Veranstaltung in einer ruhigen und förderlichen Atmosphäre bei. In Vertretung für Obmann Stefan Schmidt, der am selbigen Tag seinen 40. Geburtstag feiern durfte, begrüßte Sebastian Werner, 2. Vorsitzender im SR-Ausschuss, die anwesenden Schiedsrichter.

Zu Beginn des Abends gedachten die Kollegen ihren im Januar im Alter von 50 Jahren verstorbenen Kollegen Heiko Frieske, der seit 2001 aktiv Schiedsrichter im Fußballkreis war. Er wird in unserer Schiedsrichtergruppe und in seinem Heimatverein, den FK Hansa Wittstock, merklich fehlen.

Sebastian Werner
Sebastian Werner führte die 70 Unparteiischen durch den Abend

Im ersten Tagesordnungspunkt erhielten die Schiedsrichter einen Überblick zum SR-Soll/Ist Verhältnis. Danach fehlen unserem Fußballkreis in der aktuell laufenden Spielzeit 11 Schiedsrichter (Soll: 137 / Ist: 126). Positiv sei trotzdem zu erwähnen, dass von den 68 Vereinen, die nach der Spielordnung (SpO) Unparteiische melden müssen, 29 Vereine ihr Soll exakt erfüllen und 16 Vereine gar über dem Soll liegen. Als Ausblick für die kommende Spielzeit gab Werner zu bedenken, dass die Sollerhöhung, die vom Landesverband 2018 beschlossen wurde, in vollem Umfang greift. Das geforderte SR-Soll wird sich nach der aktuellen „Übergangs-Spielzeit“ also nochmals erhöhen und die Vereine sind angehalten weiter nach SR-Anwärtern in ihren Reihen zu suchen.

Veranstaltungssaal
Der Veranstaltungssaal in Bluhm’s Hotel war gut gefüllt

Eine positive Entwicklung sieht der SR-Ausschuss in den Teilnehmerzahlen der Lehrabende im Prignitzer Bereich. Das Gremium erhofft sich für die 3. Lehrabende im April sowie für die Spielbeobachtung als 4. Lehrabend in der Rückrunde eine ebenso gute Teilnehmerzahl oder gar einen weiteren Anstieg der Anwesenden.
Erfreut konnte man auch über die 15 neuen Anwärter berichten, die im November des letzten Jahres den Anwärterlehrgang erfolgreich besuchten. Ihre SR-Lizenz, die u.a. zum Besuch von Bundesliga-Spielen berechtigt, konnten die anwesenden Neulinge am Freitagabend unter dem Applaus ihrer Kollegen entgegennehmen.

Im weiteren Verlauf wurden die Unparteiischen darüber in Kenntnis gesetzt, dass ab dem 01.01.2020 die Spesen im Frauenbereich erhöht haben. So dürfen ab sofort in der Frauen-Kreisliga 15,00 € für den/die Schiedsrichter(in) abgerechnet werden.
Bevor es auch einen Rückblick/Ausblick aus dem Bereich des Ansetzungs- und Beobachtungswesens gab, wurden die Schiedsrichter zum aktuellen Thema des Corona-Virus (COVID-19) sensibilisiert. Als aktuelle Empfehlung gilt, dass der Fairplay-Handshake vor dem Spiel ausgesetzt werden kann. Dies ist nicht als unsportlich, sondern als reine präventive Maßnahme vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse, anzusehen.

Philip Kublank
Lehrwart Philip Kublank zur konsequenteren Handhabung von Unsportlichkeiten

Nach einer Pause übernahm Lehrwart Philip Kublank das Wort, indem er Referenzvideoszenen des DFB zur konsequenteren Handhabung von Unsportlichkeiten zeigte. Die Schiedsrichter sind angehalten, unsportliche Verhaltensweisen, die den Respekt gegenüber dem Spiel, den Gegner und den Schiedsrichter, vermissen lassen, mit einer Verwarnung zu ahnden.

Gegen Ende des Abends konnte der SR-Ausschuss zwei Sportfreunde mit der Schiedsrichter-Ehrennadel des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB) auszeichnen. Diese besondere Ehrung kann für Schiedsrichter beantragt werden, die länger als 20 Jahren aktiv als Unparteiische den Fußballsport unterstützen. Thorsten Foltin (FK Hansa Wittstock), seit mehr als 38 Jahren Schiedsrichter und mittlerweile bei mehr als 1000 wahrgenommenen Ansetzungen, und Hartmut Kielhorn (SSV Einheit Perleberg), Unparteiischer seit mehr als 55(!!) Jahren und nach eigener Aussage demnächst mit seinem 1.850 Spiel auf Großfeld, nahmen die Ehrennadel samt Urkunde am Freitagabend unter Applaus ihrer Kollegen entgegen. Auch Wolfgang Schlag, Frank Spitzner und Erich Klonowski, die jedoch alle aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnten, hätten die Schiedsrichter-Ehrennadel erhalten sollen. Dies wird nun auf der Saisoneröffnungsveranstaltung im Sommer nachgeholt.

Thorsten Foltin und Hartmut Kielhorn (Mitte v.l.n.r.) erhielten die SR-Ehrennadel des FLB
Eric Lemke und Tom Kempf
Neu in der Kreisoberliga (KOL): Eric Lemke und Tom Kempf (Mitte v.l.n.r.)

Zu guter Letzt konnte verkündet werden, dass mit Tom Kempf (18) und Eric Lemke (21) zwei aufstrebende Unparteiische die Kreisoberliga ab der Rückrunde bereichern werden. Beide konnten in den vergangenen Jahren durch ihr Auftreten, ihr Engagement und ihren Leistungen überzeugen.

Wir möchten uns bei allen Schiedsrichtern für Ihr Engagement in der Hinrunde bedanken und wünschen allen eine verletzungsfreie, ereignisreiche und erfolgreiche Rückrunde. Gut Pfiff!

►SR Newsletter zur Rückrunde 2019-20 [Download]

Sebastian Werner
2. Vorsitzender
im Namen des Schiedsrichterausschuss FK Prignitz/Ruppin
www.facebook.com/srprignitzruppin/
Fotos: © Kathleen Werner

Der Schiedsrichterausschuss wird vom 13.11. – 15.11.2020 seinen nächsten Anwärterlehrgang anbieten. Anmeldungen nehmen Stefan Schmidt (stefanpritzwalk@web.de) oder Sebastian Werner (sebastian-werner@freenet.de) jederzeit entgegen.