Informationen und Hinweise zur neuen Saison 2020/2021

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Sportfreunde

die Entscheidung über die Saison 2019/2020 im Fußball-Landesverband Brandenburg ist gefallen. In seiner Vorstandskonferenz am Montag, den 11. Mai 2020 hat der FLB beschlossen, die Saison 2019/2020 auf Grund der vom Land Brandenburg erlassenen SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung ohne weiteren Spielbetrieb auslaufen zu lassen. Die Saison 2019/2020 ist somit vorzeitig beendet. Die Pokalwettbewerbe sollen soweit möglich zu Ende gespielt werden, gegebenenfalls auch nach dem 30.06.2020. Mit dem Beenden der Saison 2019/2020 haben wir jetzt Klarheit und können alle weiteren Schritte für die neue Saison 2020/2021 einleiten.

Hinweise (gelten für alle Altersklassen)

  • es werden keine Meister/Staffelsieger für die Saison 2019/2020 ermittelt und dementsprechend werden keine Ehrungen dazu stattfinden
  • Aufsteiger wird es geben, sportliche Absteiger nicht
  • Spielsperren durch Sportgerichtsurteile und Rote Karte bleiben bestehen und werden mit in die neue Saison übernommen
  • bereits gezahlte Spielabgaben werden bei Erhebung der Spielabgaben für die Spielserie 2020/2021 verrechnet (Begründung: Es findet kein Spielbetrieb mehr statt im Spieljahr 2019/2020. Mit der Verrechnung von bereits gezahlten Spielabgaben soll der administrative Aufwand so gering wie möglich gehalten werden in der nächsten Saison)
  • Spielordnung § 11 Wechselperioden: Wechselperiode I vom 01.07. bis 31.08. und Wechselperiode II vom 01.01. bis 31.01. bleiben bestehen, die Frist für eine Spielerabmeldung bleibt der 30.06.
  • Spielordnung § 13 Wartefristen: Für die Spielzeiten 2019/2020 und 2020/2021 gilt: Zeiträume, in denen auf Grund der Covid-19-Pandemie kein Spielbetrieb durchgeführt wird, werden bei der Berechnung des 6-Monats-Zeitraums nach vorstehendem Absatz nicht berücksichtigt
  • Spielordnung § 19 (2) Spielzeit und Spielruhe: Innerhalb eines Spieljahres ist ein Zeitraum von vier Wochen von Spielansetzungen frei zu halten. Für die Spielzeiten 2019/2020 und 2020/2021 wird diese Regelung außer Kraft gesetzt.
  • die Staffeleinteilungen für die neue Saison 2020/2021 werden wie immer Anfang Juli, nach Auswertung der Mannschaftsmeldungen vorgenommen

Alles Geschriebene im Link auch als PDF:

Meldungen_Saison_2020_2021

 

Mannschaftsmeldungen Frauen, Alt-Herren Ü 35, Alt-Senioren Ü50, Herren und Junioren von A bis G zum Spieljahr 2020/2021

In Vorbereitung auf das Spieljahr 2020/2021, der Beginn steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, ist der DFBnet Vereinsmeldebogen seit 1. April und bis zum 1. Juni 2020 für alle Vereine geöffnet. Zur Teilnahme am Spielbetrieb des folgenden Spieljahres 2020/2021 ist jede Mannschaft gemäß FLB-Spielordnung § 3 (1) vom Verein anzumelden. Bitte nehmen Sie Ihre Meldungen für die neue Saison 2020/2021 für alle Mannschaften in der Spielklasse vor, in der jetzt gespielt wird. Das gilt auch für alle Mannschaften, die auf einem aufstiegsberechtigten Platz stehen.

Das mögliche Aufstiegsrecht aus den Kreisspielklassen in die Landesspielklassen ist ebenfalls bis zum 1. Juni beim Spiel- bzw Jugendausschussvorsitzenden per DFBnet-Postfach zu melden. Dieser meldet dann den Aufstiegswunsch an den FLB.

Die Meldungen für den Kreispokal ebenfalls vornehmen. Die Pokalteilnahme der Alt-Herren und Ü50 ist freiwillig und wird nach den Meldungen im DFBnet angewendet.

Im Feld – Ansetzungswünsche – bitte den Spieltag anklicken und die Anstoßzeit eintragen. Das gilt besonders für eure vielen Nachwuchsmannschaften. Ebenso bei -Zusätzliche Hinweise – eure Ansetzungs- und Sonderwünsche eintragen.

 Auszug aus den Wettspielanweisungen

8.1 Die Einteilungen der zu den Pflichtspielen gemeldeten Mannschaften in die Kreis- spielklassen nimmt der Spielausschuss vor. Der Verzicht auf ein Aufstiegsrecht in eine höhere Kreisspielklasse oder ein Antrag zur Einordnung in eine untere Kreisspielklasse trotz sportlicher Qualifikation für die bestehende Spielklasse ist bis zum 01.07., 23.59 Uhr durch die Vereine schriftlich beim Vorsitzenden des Spielausschusses per DFBnet-Postfach einzureichen. Der Hintergrund der Terminverlängerung: Alle Vereine sollen ihre Mannschaftsmeldungen für die Spielklassen in Zukunft besser planen können, da die Abmeldefrist für Spieler erst am 30.06. endet. Wichtig: Die Meldungen aller Mannschaften für das folgende Spieljahr müssen weiterhin bis zum 01.06. per DFBnet-Meldebogen erfolgen. Abmeldungen und Nachmeldungen von Mannschaften sind dann ab dem 02.06. nur per DFBnet-Postfach an den Vorsitzenden des Spielausschusses zu schicken und werden im DFBnet eingepflegt.

Hallenturniere

Die Teilnahme für die Hallenrunden im Winter 2020/2021 ist freiwillig und sollte bei einer Teilnahme im Vereinsmeldebogen unter dem Button – Hallenturniere (Futsal) – vorgenommen werden. Das gilt für alle Altersklassen von Herren, Alt-Herren Ü35, Alt-Senioren Ü50, Frauen und A- bis F-Junioren. Es werden nur die Mannschaften für die Hallenrunden eingeplant, die im DFBnet Vereinsmeldebogen gemeldet wurden.

Spielgemeinschaften

Jeder Verein hat die Möglichkeit in allen Altersklassen Spielgemeinschaften zu bilden. Dies ist auch mit spielklassenübergreifenden Vereinen/Mannschaften und auch eventuell nur als zweite Mannschaft möglich.

Spielstätten

Der Spielausschuss bittet außerdem darum, alle Spielstätten/Plätze schriftlich per Postfach an den FLB zu melden. Das heißt, wenn zum Beispiel E- und F-Juniorenmannschaften einen eigenen Kleinfeldplatz extra auf dem Sportgelände haben, diesen bitte angeben damit er ins Dfbnet ein gepflegt werden kann.

Vereinsadressen

Alle Vereinsstammdaten unter dem Button – Vereinsadressen – im Vereinsmeldebogen sind stets aktuell zu halten. Der Fußball-Landesverband und der Fußballkreis nutzen diese Daten, um Vereinsoffizielle und Verantwortliche zu kontaktieren. Nur die dort eingetragenen Personen sind offizielle Ansprechpartner für uns.

Für Rückfragen stehen die Ausschussvorsitzenden und der Vorsitzende unter den bekannten Kontaktdaten gern zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
Mike Schläger
Vorsitzender
FK Prignitz/Ruppin

Rettungsschirm für in Not geratene Sportvereine

Für Sportvereine des Landes Brandenburg, die durch die Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht sind, gibt es seit heute eine weitere finanzielle Hilfe. Das Land Brandenburg hat einen Rettungsschirm aufgespannt, der sowohl für in Not geratene Sportvereine als auch für gemeinnützige Träger von Einrichtungen der Bildung, der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Weiterbildung gilt. Dafür stellt die Landesregierung insgesamt 10 Mio. Euro für drei Monate zur Verfügung.

Wolfgang Neubert, Präsident des Landessportbundes Brandenburg e.V. (LSB), sieht in der Soforthilfe ein wichtiges Signal an alle Vereine, die unverschuldet durch die Pandemie-Einschränkungen in Existenznöte geraten sind. „Es zeigt deutlich, dass der Stellenwert der Sportvereine in unserer Gesellschaft, ihre Wichtigkeit in den jeweiligen Regionen und ihre Funktionen im sozialen Netzwerk von der Politik als unverzichtbar erachtet werden. Wir danken dem Land Brandenburg für die ergänzende Corona-Hilfe. Sie wird es dem Sportland erleichtern, seine tragende Rolle im Land weiterhin mit der gleichen Kraft einzunehmen und so die Weichen für eine erfolgreiche sportliche Zeit nach Corona zu stellen.“

Sportvereine können die Soforthilfe direkt über den Landessportbund beantragen. Sie wird als einmaliger Zuschuss gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die Höhe des Zuschusses muss dabei der Finanzlücke entsprechen, die dem Verein aufgrund der Krise entstanden ist. Der Verein hat diese zwar im Vorfeld nachzuweisen, ein Verwendungsnachweis ist allerdings nicht notwendig.

LSB-Vorstandsvorsitzender Andreas Gerlach dankt den bisher 70 Vereinen, die bereits Hilfebedürftigkeit signalisiert haben, für ihre Geduld. „Die bisherigen Unterstützungsanfragen haben dazu beigetragen, die Problemfelder zu schärfen. Das nun verbindliche Antragsformular ist gewissenhaft und vollständig auszufüllen. Die Vereine, von denen bereits eine Information beim LSB vorliegt, werden in den nächsten Tagen kontaktiert.“

Die Richtlinie, die bis Ende des Jahres gültig ist, richtet sich an Sportvereine, die im Rahmen ihrer satzungsgemäßen und gemeinnützigen Tätigkeit in eine Schieflage geraten sind. Sportvereine, deren Finanzprobleme im wirtschaftlichen Geschäfts- oder Zweckbetrieb entstanden sind, können dagegen Unterstützung über das bereits laufende Soforthilfeprogramm der ILB beantragen.

Infos, Antrag und FAQ zum neuen Rettungsschirm

Anträge für das neue Rettungsprogramm senden in Not geratene Sportvereine per E-Mail an coronahilfe@lsb-brandenburg.de (Dateianhänge dürfen 15 MB nicht überschreiten).

Text: LSB

FLB verlängert Spielaussetzung bis auf Weiteres

03.04.2020

Der Spielbetrieb bleibt aufgrund der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres im Land Brandenburg ausgesetzt. Der FLB verlängert damit die Aussetzung des Spielbetriebes über den 19.04.2020 hinaus. Diese Entscheidung umfasst weiterhin alle Pflicht- und Freundschaftsspiele sowie Turniere aller Altersklassen im Land Brandenburg. Darin eingeschlossen sind auch weiterhin sämtliche Maßnahmen aller Landesauswahlmannschaften, alle Trainer-, Aus-, Fort- und Weiterbildungen, Schiedsrichterausbildungen, Gremiensitzungen sowie Sport- und Verbandsgerichtsverhandlungen.

Eine Fortsetzung des Spielbetriebes soll mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden.

Der DFB und seine Mitgliedsverbände arbeiten intensiv an Antworten und Lösungen auf die vielen Fragen und Probleme, die der Corona-Virus für die Menschen im organisierten Fußball aufwirft. Zudem gilt es auch hier die internationalen Entscheidungen der FIFA und UEFA zu beachten. Es gibt zahlreiche Arbeits- und Koordinierungsgruppen auf den verschiedenen Ebenen des DFB und seiner Verbände, welche vernetzt die Entwicklung der Situation beobachten und Lösungsszenarien entwickeln. Dabei besteht ein enger Kontakt zur Bundes- und Landesregierung, deren Gesundheitsministerien sowie auch zum DOSB und den Landessportbünden.

Die Experten*innen des DFB, der DFL und der Regional- und Landesverbände haben in den letzten Tagen mit Hochdruck an Lösungen gearbeitet, welche mit der derzeitigen Situation und den Problemen einer Saisonverlängerung über den 30.06. hinaus, sich ergeben. Bei der Freigabe jeglicher Saisonplanungen waren u.a. damit einhergehende Veränderungen zu Schutz- und Sperrfristen, Wechselperioden, Stichtagen, Meldefristen und unterschiedliche Fragen zu Vereinswechseln, Verträgen, zu Altersklassenzugehörigkeiten und selbst zu einer eigenen Saisongestaltung zu beachten.

„Die Anpassungen der am Mittwoch besprochenen Änderungen werden heute im DFB-Vorstand beschlossen. Hier geht es um temporäre Aussetzungen der allgemeinverbindlichen Teile der DFB-Spielordnung sowie der DFB-Jugendordnung. Dies ermöglicht nunmehr auch die Veränderungen der jeweiligen Ordnungen in den Verbänden des DFB. Mit diesen Öffnungsklauseln haben wir die Handreichung für Entscheidungsspielräume und eine hohe Flexibilität für unsere Szenarien bekommen. Eigens dazu wurde noch am Abend in der Telefonkonferenz des FLB-Krisenstabes eine interne Arbeitsgruppe gebildet, welche zeitnah die Einarbeitung in unseren maßgeblichen Ordnungen prüft und vornimmt. Dieses müssen und werden wir im Sinne unserer Vereine auch sehr schnell regeln. Die hierzu notwendigen Anpassungen werden dann Mitte April dem Vorstand zur Beschlussfassung vorgelegt. Nunmehr erfolgt eine Einbindung unserer Vereine. Aus dem Ergebnis daraus und den zukünftigen Entscheidungen des Ministeriums erfolgen weitere Schritte durch den Verbandsvorstand, ggf. den Fußballkreisen“, sagt Präsident Kaden.

In den unterschiedlichen Schreiben an den Vorstand, die Kreisvorsitzenden und die Vereine in der vergangenen Woche legte der Präsident die aktuelle Situation dar, appellierte an Geduld und Vernunft und warb um Verständnis für die Schwierigkeit der Sache und die Folgen dieser, dann zu treffenden schweren Entscheidung.

Aktuelle Informationen und Entwicklungen rund um die Corona-Krise erhalten Sie weiterhin auf der Homepage des FLB und den Sozialen Medien.

Informationen vom Landessportbund Brandenburg

Werte Sportfreunde,

gerne möchte ich Euch einige Informationen des Landessportbundes Brandenburg (LSB) in Bezug auf häufig gestellte Fragen zum Corona Virus weiterleiten.

Unter nachfolgenden Link findet ihr Infos zu folgenden Themen:

Vereinsführung, Mitarbeiter, Finanzen, Vereinsrecht, Sportbetrieb:

https://lsb-brandenburg.vibss.de/vereinsmanagement/ablage-slider/lsb-brandenburg-coronavirus-covid-19-sars-cov-2/

Kurzarbeit:

https://lsb-brandenburg.vibss.de/vereinsmanagement/ablage-slider/coronavirus-covid-19-sars-cov-2/faqs-zur-kurzarbeit-im-sportverein/

 

Mit sportlichen Grüßen
Mike Schläger
Vorsitzender
FK Prignitz/Ruppin