Viertelfinale ausgelost

Werte Sportfreunde

Die Viertelfinalpaarungen der D-Junioren und E-Junioren wurden am Sonntag in Perleberg im Rahmen der Hallenkreismeisterschaft der Frauen ausgelost. Termin für die Viertelfinalspiele ist das Wochenende vom 3. bis 5. März. Das Nachholspiel aus dem Achtelfinale der D-Junioren, Rheinsberg C-Juniorinnen gegen SV 90 Fehrbellin, wird am 11. März um 13 Uhr ausgetragen. Somit hat der FC Blau-Weiß Wusterhausen im Pokal spielfrei. Die Paarung, Sieger aus Rheinsberg C-Juniorinnen/SV 90 Fehrbellin – FC Blau-Weiß Wusterhausen, wird dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Ansetzungen sind im DFBnet noch nicht freigegeben um mögliche Terminänderungen einzuarbeiten.

An dem Pokalwochenende sind Nachholspiele aus dem Punktspielbetrieb angesetzt. Das betriff den MSV Neuruppin (Sonnabend, 4. März bei der SpVgg Gühlen-Glienicke/Rägelin) und SSV Einheit Perleberg II (Sonntag, 5. März zu Hause gegen den FC Blau-Weiß Wusterhausen).

D-Junioren: Sonnabend, 4. März, 10 Uhr

SV Union Neuruppin – SV Eiche 05 Weisen, SV Blumenthal/Grabow – FK Hansa Wittstock (10.30 Uhr), SSV Einheit Perleberg II – MSV Neuruppin II (Termin offen), Sieger Rheinsberg C-Juniorinnen/SV 90 Fehrbellin – FC Blau-Weiß Wusterhausen (Termin offen)

Bei den E-Junioren sind am Pokalwochenende ebenfalls Nachholspiele aus der Punktspielrunde angesetzt. Das betrifft FK Hansa Wittstock (Sonnabend, 4. März beim Lindower SV) und Union Neuruppin II (Sonnabend, 4. März beim FSV Blau-Weiß Rheinsberg II). Daher können zwei Pokalspiele zum vorgegebenen Termin nicht angesetzt werden.

E-Junioren: Sonntag, 5. März, 10 Uhr

Pritzwalker FHV II – SC Hertha Karstädt/Reckenzin

SG Meyenburg/Putlitz I – FK Hansa Wittstock (Termin offen)

SV Schwarz-Rot Neustadt – SV Union Neuruppin II (Termin offen)

SSV Einheit Perleberg I – FC Blau-Weiß Wusterhausen

Die jeweiligen Staffelleiter werden sich zeitnah mit den betreffenden Mannschaftsverantwortlichen in Verbindung setzen um eine Lösung zu finden.

Unter Aufsicht des Jugendausschuss-Vorsitzenden Christopher Nowak zog Nadja Bahl, Spielerin des SSV Einheit Perleberg, die insgesamt acht Partien.            Foto: Oliver Knoll