Lange Sperren und saftige Geldstrafen

Sportgericht Fußball-Landesverband-Brandenburg – Urteil Nr. 16/2016/2017

ln der Sportrechtssache: Mitwirkung zwei nicht berechtigter Spieler vom Pritzwalker FHV 03, im Punktspiel Nr. 66, zwischen dem SV Zehdenick 1920 – Pritzwalker FHV 03, am 29.10.2016, hat das Sportgericht in seiner Sitzung am 28.12.2016 im schriftlichen Verfahren für Recht erkannt:

Der Mannschaftsverantwortliche, SK Herr L. vom Pritzwalker FHV 03, erhält eine Geldstrafe in Höhe von 400,- Euro unter Mithaftung seines Vereines.

Der Spieler Herr S. wird für insgesamt vier Pflichtspiele (ausgenommen Hallenturniere) gesperrt. Der sofortige Vollzug wird angeordnet.

Der Spieler Herr R. wird für vier Pflichtspiele (ausgenommen Hallenturniere) gesperrt. Der sofortige Vollzug wird angeordnet. Der Spieler Herr R. erhält eine Geldstrafe in Höhe von 200,- Euro unter Mithaftung seines Vereines, dem Pankower SV Rot-Weiß.

Das Punktspiel der Landesliga Nord vom 29.10.2016 zwischen dem SV Zehdenick 1920 und dem Pritzwalker FHV 03 wird mit drei Punkten und zu zwei zu null Toren für Zehdenick und mit null Punkten und null zu zwei Toren für Pritzwalk gewertet.

Das vollständige Urteil wird in einer der nächsten Ausgaben der Brandenburgischen Fußball-Nachrichten veröffentlicht.

Anmerkung: Die ausgesprochenen Geldstrafen fehlen jetzt im Etat der Vereine für wichtigere Investitionen. Im Zeitalter der modernen Medientechnik sollte doch jeder wissen, dass solche Unsportlichkeiten nicht unentdeckt bleiben. Selbst in den untersten Spielklassen werden Bilder und Berichte noch im Laufe des Spiels veröffentlicht und verbreitet. Daher meine Botschaft an alle Vereine, Fairness walten zu lassen und auf sportlich fairem Weg die Siege erringen.

In diesem Sinne, guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg im Sportjahr 2017!

Mit sportlichen Grüßen

Mike Schläger

Vorsitzender

FK Prignitz/Ruppin