Einteilung Staffeln 2018-19

Hier erhaltet als PDF die Staffeleinteilung für die Saison 2018/19 inkl. Begründungen und graphischen Darstellungen:

Staffeleinteilung FK PrignitzRuppin 2018-19 [PDF)

Die Auslosungen der 1. Hauptrunde des „Großen“ Pokals sowie die der Vorrunde und 1. Hauptrunde des „Kleinen“ Pokals fanden ebenfalls auf der Sitzung des Spielausschusses am heutigen Abend statt. Diese werden durch den Spk. Schläger sehr zeitnah veröffentlicht.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen:

Thomas Leitert
Vorsitzender Spielausschuss
Fußballkreis Prignitz-Ruppin

Kreispokalfinale der Herren am Freitag

Am Freitag, den 22. Juni 2018 wird auf dem Frank-Jeske-Sportplatz beim TSV Wustrau Am Mühlenberg das Kreispokalfinale der Herren stattfinden. Hinweise zur Anreise: Der TSV Wustrau setzt Parkplatzeinweiser ein, die jedem Besucher zeigen wo sie ihr Auto abstellen können. Es wurde eine große Parkfläche vorbereitet. Die Einfahrt zum Parkplatz und der Einlass zum Sportplatz zum Spiel erfolgen vom Mühlenberg aus. Wir bitten daher alle Besucher um rechtzeitige Anreise.

Der Lindower SV und der SV Union Neuruppin spielen um diese Pokale. Den Spielball wird Schiedsrichter Steffen Kuligowski (Reckenziner SV) um 19 Uhr für beide Mannschaften freigeben. Ihm assistieren Leon Kramp (SV Eiche 05 Weisen) und Uwe Freimuth (MSV 1919 Neuruppin).

Der Weg ins Finale:                                                                      

 

 

 

 

 

 

SG Stahl Wittstock – Lindower SV   1:4

TuS Wildberg – Lindower SV  0:8

FSV Veritas Wittenberge – Lindower SV   5:6 n.E.

TuS Dabergotz – Lindower SV  1:5

Lindower SV  – Rot-Weiß Gülitz   2:1

Der Weg ins Finale:

MSV 1919 Neuruppin II – SV Union Neuruppin     1:2

FK Hansa Wittstock II – SV Union Neuruppin   1:3

SV Union Neuruppin – Herzberger SV   3:0

SV Union Neuruppin II – SV Union Neuruppin   1:9

SV Groß Buchholz – SV Union Neuruppin   2:3 n.V.

 

Letzter Spieltag im Fussballkreis

Werte Sportfreunde

Aus aktuellem Anlass ein paar Informationen.

Stand heute, 17. Juni 2018:

Der Lindower SV hat durch den Punktgewinn gegen FSV Veritas Wittenberge den Abstiegsplatz in der Landesklasse West verlassen. Diesen nimmt jetzt der Meyenburger SV ein. Damit steigen die Meyenburger auch sportlich ab, nachdem sie ihren Rückzug aus der Landesklasse mitgeteilt haben. Das bedeutet für die Kreisoberliga Prignitz/Ruppin, dass – STAND JETZT UND HEUTE – drei Mannschaften in die Kreisligen absteigen müssen. Zwei in die Kreisliga Ost und eine in die Kreisliga West. Aus den Kreisligen steigen zwei Mannschaften in die Kreisklassen ab. Aus der Kreisliga Ost das Team auf Platz 13 und aus der Kreisliga West der 14. Auf Fussball.de sind die aktuellen Abstiegsplätze markiert.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Spielausschuss erst nach dem Spieljahresende genaue Informationen zur Einteilung der Staffeln geben kann und wird. Wir wissen nicht was bis dahin noch alles passieren wird. Ob Mannschaften noch abmelden, runter wollen undsoweiter.

Mit sportlichen Grüßen
Mike Schläger
Vorsitzender
FK Prignitz/Ruppin

Zahl der Absteiger erhöht sich

Werte Sportfreunde

Aus aktuellem Anlass ein paar Informationen zur Abstiegssituation von Landesklasse bis Kreisliga.

Stand heute, 10. Juni 2018:

Der Lindower SV ist durch die Niederlage in Bornim auf einen Abstiegsplatz in der Landesklasse West abgerutscht. Das bedeutet für die Kreisoberliga Prignitz/Ruppin, dass dort vier Mannschaften in die Kreisligen absteigen müssen. Zwei in die Kreisliga Ost und zwei in die Kreisliga West. Aus den Kreisligen steigen drei Mannschaften in die Kreisklassen ab. Aus der Kreisliga Ost das Team auf Platz 13 und aus der Kreisliga West der 13. und 14.  Auf Fussball.de sind die aktuellen Abstiegsplätze markiert.

Mit sportlichen Grüßen
Mike Schläger
Vorsitzender
FK Prignitz/Ruppin